SalonKultur

Kultursommer Rheinland-Pfalz Abent(h)euer Heimat

 

Mit fünf Veranstaltungen umkreist das Industriedenkmal Eisenhütte Abentheuer das Thema „Heimt/en“. Von Mai bis September werden jeweils am 1. Wochenende des Monats unterschiedliche Aspekte beleuchtet. Abwechslungsreiche, kulturelle Veranstaltungen vor dem Hintergrund von Region und Montanindustrie-Geschichte.

 

Die Auftaktveranstaltung am Sonntag, den 05. Mai fragt „Was sind Heimat/en“. Das Konzert des bekannten Hunsrücker Mundartsängers Martin Weller trifft auf die Geschichten von Flüchtlingen und eröffnet einen Dialog der Kulturen.

 

Mit „Alternative Heimat/en“ wird am Samstag, den 01. Juni die Eisenhütte Abentheuer zum Schauplatz eines Literturfestes, das sich ganz dem Genre Steampunk widmet – Größen wie Anja Bagus („Aetherwelt“), Christian von Aster („Steambugs“) und Norman Liebold („Zwergenbinge“) sowie weitere Autoren und Highlights eröffnen Visionen einer Welt, deren Industrialisierung anders verlaufen ist und stellen die Frage, wie es heute in der Eisenhüttenregion aussehen könnte.

 

Auch „Heimat/en – Literatur“ am Samstag, den 06. Juli widmet sich dem Geschichtenerzählen. Der in der Eisenhütte ansässige Autor und Künstler Liebold hat namhafte Autoren und Künstler eingeladen, sich vor Ort inspirieren zu lassen. Sie stellen ihre Arbeiten in Lesung und Ausstellung vor – illustrierte Geschichten unterschiedlichster Gattung, inspiriert von Ort, Geschichte und Region.

 

Angrenzend an den Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist „Heimat/en Natur“  am Samstag, dem 03. August das Thema der vierten Veranstaltung. Eine Ausstellung mit Fotografien aus dem Nationalpark und künstlerischen Arbeiten zum Thema bilden den Hintergrund für spannende Vorträge und einem kulturellen Rahmenprogramm.

 

Die fünfte Veranstaltung am Samstag, den 07. September
beleuchtet „Heimat/en Geschichte“ im historischen Kontext. Die Historie der Eisenhütte und der Montanindustrie im Hunsrück wird in unterhaltsamer und transparenter Weise aufgearbeitet mit Ausstellung, Führungen und dem Erlebnis des Metallgießens.

 

In Kürze erfahren Sie hier mehr zu den einzelnen Veranstaltungen.

 

18. August: Erste Salon•Kultur

Entwurf zum Cover "Dämonenwall"
Entwurf zum Cover „Dämonenwall“

Das Abent(h)er beginnt: Die erste Salon•Kultur in der Tradition der Kunstsalons des 18. und 19. JHs startet mit Literatur und Kunst: Der Schriftsteller Norman Liebold stellt sein neustes Buch “Dämonenwall” vor, das im Januar erscheinen wird und liest es vollständig vor. “Dämonenwall” spielt im Nationalpark und in der Eisenhütte selbst.

Eine Ausstellung künstlerischer Werke, kuratiert von Helmut Schmid (Kunstverein Obere Nahe), bietet für das Auge besondere Momente und zeigt Werke von Helmut Schmid, Rolf Seul, Herbert Heß, Heidi Rüter  und Norman Liebold.

Der Kulturnachmittag eröffnet mit einem Sektempfang, zwischen den Lesungen bewirtet Sie das „Waldtischlein Deck Dich“ mit Fingerfood am Weiher und einem stilvollen Abendessen im Salon. Als krönenden Abschluss werden Kampf und Liebold Ihnen das Erlebnis des Metallgusses bieten. Weiterlesen »